Stand: 11.10.2017
 
PEKO-Flex-mehrlagig mit Vorisolation
Bei Temperaturen oberhalb von 600°C werden Gewebekompensatoren mit einer zusätzlichen, innen liegenden Vorisolation ausgeführt.

Diese Vorisolation dämmt die Mediumtemperatur soweit herunter, dass der Gewebekompensator nicht beschädigt werden kann.

Auf diese Weise können Materialien im Kompensator verwendet werden, die aufgrund der Mediumtemperatur eigentlich nicht in Frage kämen.

Beim Einsatz einer Vorisolation muß jedoch darauf geachtet werden, dass die Temperatur nicht zu weit abgesenkt wird, was u.U. zu einer Taupunktunterschreitung und damit zu erhöhter Korrosion der Stahlteile sowie zum Austritt von Kondensat im Einspannbereich des Kompensators führen kann.
Flexiso 1


Flexiso2


PEKOMP fertigt Vorisolationen grundsätzlich in gekammerter, d.h. ummantelter Ausführung. Um zu verhindern, dass die Vorisolation nach erfolgter Dehnung nicht wieder in die Ausgangslage zurück geht, wird sie mittels Rückhaltestiften, welche an den Stahlteilen angeheftet werden, befestigt.

Beim Einsatz von Vorisolationen verwendet PEKOMP vorzugsweise die Bauformen 04 und 05. Grundsätzlich ist jedoch auch jede andere Bauform möglich.